www.eichenstadt.ch - Home
Sie befinden sich hier: Tipps und Tricks -> Gleis Loks und Wagen -> Umbau Märklin Weichenantriebe

Das Internet ist voll von Hinweisen, dass diese v.... Märklin Weichenantriebe nicht sauber laufen. Bei mir auch. Sie schalten sehr schlecht, wenn die Endabschaltung nicht ausgehebelt wird. So habe ich nach den Bildern von Reiner Rapp http://www.reiner-rapp-weinstadt.de/4956.html begonnen die Weichenantriebe umzubauen. Der Umbau geht sehr schnell, es ist ja nur ein einziger Kontakt zu überbrücken; ein sogenannter minimal invasiver Eingriff.  Am Schluss ein Tropfen Oel auf den Schlitten und die Dinger funzen. Bevor ich jetzt mit der Programmierung weiterfahre, werde ich alle Märklin Weichenantrieb umbauen. Gott sei Dank habe ich sie ja alle schon eingebaut. :-(
Schlauerweise habe ich begonnen die Anschlüsse nicht mehr zu verlöten sondern mit Bananensteckern und - Muffen zu verbinden. Ausbau geht dann etwas schneller :-)

Die Fotos zum Umbau und Anleitung sind auf der Seite von Reiner Rapp sehr gut beschrieben, deshalb wiederhole ich dies hier nicht, sondern verweise auf seine Homepage.

Eine weitere Bauanleitung für den Umbau der Märklin Weichenantriebe habe ich bei Ralf Bücker gefunden. http://www.ralf-bueker.de/Endabschaltung_in_7549_entfernen.htm
Der Umbau ist noch etwas radikaler als der von Reiner Rapp. Soweit bin ich nicht gegangen.

Hier die Fotos vom Umbau von Ralf Bücker:

die Lösung mit Qdecoder Z1-16N und Z1-16N Power

Qdecoder Z1-16N und Z1-16N Power

Im Schattenbahnhof habe ich die neuen Qdecoder Z1-16N getestet, da ich hier noch einige nicht, wie oben beschrieben, umgebaute Märklin-Weichenantriebe habe. Zugegebenermassen drängte sich mit den alten Z1-8N der Umbau ebenfalls an, da diese nur 1 Ampère Schaltstrom liefern. Mit den neuen Z1-16N ist der Umbau nicht mehr zwingend. Die Weichen machen Klick Klack, wie wenn man mit den alten blauen Stellpulten so richtig Saft auf die Weichen geben kann. :-) 2 Ampère Schaltstrom bewirken da Einiges! Die Begrenzung der Schaltzeit auf 250 Milisekunden verhindert da ein allfälliges Verschmoren des Antriebes.Der  Z16N Power setze ich in einem ganz speziellen Fall ein. In einer Ecke, die natürlich nicht zugänglich und eine Einfahrtsweiche für einen Schattenbahnhof ist, will die Weiche einfach sehr harzig schalten. Mit den Z1-16 Power ist dies nun auch Geschichte.

Ich werde den Decoder auch bei den umgebauten Weichenantrieben einsetzen, da die Littfinskis zuwenig Schaltstrom liefern. Auch mit dem Umbau war bei einzelnen Weichen kein hundertprozentiges Schalten gewährleistet.

Diese Weichendecoder haben mich nun restlos überzeugt.

Nach oben

Letzter Update: 12.03.2013, 06:00