www.eichenstadt.ch - Home
Sie befinden sich hier: Tipps und Tricks -> Gleis Loks und Wagen -> Signale an Decoder bequem anschliessen

D-Link für das bequeme Anschliessen von Signalen

So eine Signalbrücke hat schnell einmal so vierzig Anschlüsse, die alle richtig an den Decoder angeschlossen werden müssen. Nun das Problem ist, dass das Signal oben auf der Anlage montiert ist und der Decoder irgendwo im Untergrund. Sichtverbindung zwischen den beiden Objekten gleich Null.

Nun gibt es zwei Lösungen:

Lösung a) die beste aller Ehefrauen guckt oben (mehr oder weniger genervt, da sie ja was besseres zu tun hätte) welche Lampen nun aufleuchten. Die Angaben sind da meistens mehr oder weniger präzise, da der Unterschied zwischen Haupt- und Vorsignal nicht zwingend im weiblichen Wissensschatz ist.

Lösung b) Man(n) schliesst ein Lämpchen unten an, klettert nach oben, guckt welches Lämpchen leuchtet und klettert wieder nach unten um den Vorgang mindestens vierzig mal zu wiederholen. Eines ist sicher, es erspart ein Fitnessabonnement. Die Effizizenz ist relativ gering, der Ermüdungsfaktor um so höher.

So habe ich nun Lösung c) gefunden:
Im heutigen Zeitalter der modernen Kommunikation gibt es sogenannte Smartphones. Die haben eine Kamera, aber die nützt nichts, da diese mit der Handy fest verbunden ist. Nun habe ich eine geniale Lösung. Ich kaufte mir von DLink das DCS 932L. Dies ist eine kleine Kamera, die ich über WLan mit dem PC verbunden habe. Bei DLink habe ich nun einen Account und eine APP verbindet mich nun direkt mit meinem Account und ich kontrolliere aus dem Untergrund heraus, ob die LED's richtig angeschlossen sind und Signalbilder richtig funktionieren. Aufwand minimal, Nutzen maximal, Kosten unter 90 Franken. Der einzige, kleine Nachteil ist, dass die Kamera eine Stromversorgung braucht und das Kabel jeweils mit muss. Hier wäre eine kleiner Akku hilfreich.

 

 

 

So sieht es am Computer aus
und so am Handy
Letzter Update: 13.01.2013, 09:00