www.eichenstadt.ch - Home
Sie befinden sich hier: Tipps und Tricks -> Digitales -> Qdecoder -> Wagenbeleuchtung mit Schlusslicht

Basteltipp für Wagenbeleuchtung und Schlusslicht mit einem F0-4 von Qdecoder

Um bei Dunkelheit nicht nur die Loks fahren zu sehen, habe ich meinen ersten Personenzug mit LED's ausgestattet. Zum Einsatz sind dabei die historischen Personenwagen der SBB B4ü, C4ü und ein dreiachsiger Gepäckwagen F3ü gekommen.

Der ganze Zugverband wurde mit der Märklin - Innenbeleuchtung 73400 (gelb) ausgestattet, wobei pro Wagen je 1 1/2 Platinen verbunden und verbaut wurden. Diese Innenbeleuchtung hat die Eigenschaft, dass sie im Betrieb sehr stark flackert. In einem ersten Versuch bin ich der Anleitung von HGH gefolgt, aber bei mir flackerten die Wagenbeleuchtungen immer noch sehr stark. Möglicherweise hängt das damit zusammen, dass ich die Änderung des Widerstandswertes nicht gemacht hatte, weil meines Erachtens das Stromersparnispotenzial bei den gelben LED'szu klein war.

Dann habe ich die Anleitung aus dem forum.qdecoder.de verwendet

Die Wagen wurden mit stromführenden Kupplungen von RTS ausgestattet, so dass die Beleuchtung im ganzen Zugverband vom Schlusswagen aus mit dem Decoder ein- und ausgeschaltet werden kann. Der Qdecoder F0-4 hat bequem im WC des Wagens Platz gefunden und ist von aussen nicht sichtbar. Ein beleuchteter Wagen zieht ca. 36 mA Strom. Der Decoder ist mit seiner Belastbarkeit von 0.4 A somit noch jenseits seiner Belastungsgrenze, wenn dann alle 7 Wagen verbunden sind

Der Schlusswagen ist von Märklin mit einem Schlusslicht ausgestattet, das aber nur dekorative Funktion hat und nicht beleuchtet ist. Ich habe auf diese Schlussleuchte eine LED des Typs 402 (also sehr klein) aufgeklebt. Da diese ab 50cm Betrachtungsabstand kaum noch sichtbar ist, stört dies mich realtiv wenig. Diese Schlussleuchte habe ich an einen F0-4 Decoder angeschlossen. Die Eigenschaften des Blitz-Blinklichts sind auf den letzten beiden Bildern aufgelistet. (Ausgang A1)

F0-4 / F0-8 Pufferung mit Kondensator

Anschlussschema von Fabian
Aufbau der Pufferung 1001-digital.de
Lötpad - Bezeichnung von Christian

Für die Pufferung des F0-4 bin ich nun der Anleitung aus dem Forum von Qdecoder gefolgt.

Ich danke hier den Autoren Christian Winkelmann, Fabian und Roman Datko für die wertvollen Hinweise. 

Vor allem ist die Pufferung des F0-4 ziemlich trickreich. Doch die Anleitung führte zum Ziel, die Lichter flackern nicht mehr. Als Kondensator habe ich zur Zeit einen Kondensator von 200 MikroFarad verwendet. Für die getesteten zwei Wagen ausreichend. Wenn ich nun in den nächsten Tagen alles sieben Wagen an den Decoder anhänge, könnte die Pufferung etwas knapp werden. Doch bei Distrelec habe ich einen Elko mit 1000 MikroFarad gefunden, der ebenfalls sehr klein ist. Ich werde berichten.

Anschluss des Wagenverbandes oder Irrungen und Wirrungen

Der Anschluss des ganzen Wagenverbandes an den Decoder hat nicht geklappt. Dies aus folgendem Grund: Ich ging von der irrigen Annahme aus, dass wenn ich vom Gleis jeweils die Masse zuführe, ich dann vom Decoder einfach einen Pol durch den ganzen Zug durchschleifen muss. Deshalb habe ich nur einpolige stromführende Kupplungen eingebaut und jeden Wagen mit einem Masseschleifer (mit Araldit verklebt) versehen. Hält bombenfest)

Nach Konsultation meines Elektronik Gurus Roman, wurde mir dann auch klar, dass das so nicht geht. Es braucht eine zweipolige Verbindung. Da wurde nun Rat im wahrsten Sinne des Wortes, teuer.

Also habe ich darauf verzichtet, den ganzen Wagenverband nochmals auseinanderzubauen. Die restlichen Wagen sind nun halt dauerbeleuchtet. Damit die Helligkeit stimmig ist, wurde ein 100 Ohm Widerstand eingelötet.

Dafür habe ich schon eine Lösung für meine Lieblingszug, den Swiss Express mit den alten Liliput - Wagen, zu beleuchten. In der Bucht habe ich Micro - Kupplungen gefunden, die dann als Bremsschläuche durchgehen könnten. Ich freue mich darauf.

Die Sache mit der Haftung und dem Garantieausschluss

Zwei Sachen wären da noch zu erwähnen:

  1. Die Garantie von Qdecoder ist mit dem entfernen der Schutzhülle verwirkt.
  2. Trotz sorgfältigem Testen, kann ich keine Haftung übernehmen.
    Wenn Du das also nachbaust, ist es schlussendlich Dein eigenes Risiko.

Leider muss in der heutigen Zeit so ein Mist mit auf die Homepage. Nebst den allermeisten vernünftigen Leute, gibt es auch andere.

gelbliches Licht im historischen Wagen
Tantalkondensator
F0-4 im WC
aufgeklebte LED
Einstellungen für Blitzlicht
Einstellungen Funktionstasten
Letzter Update: 28.01.2016, 21:00