www.eichenstadt.ch - Home
Sie befinden sich hier: Tagebuch -> Dezember 2015 / Januar 2016

Einbau Servos im Schattenbahnhof

Weichenstrasse mit Servos
Servos an den alten Weichenantrieben
Anschluss an Stellschwelle alte K-Weiche
Servo für die neuen Weichenantriebe
Linearservo

Leider hat es im Schattenbahnhof immer wieder gekracht. Es fuhren immer wieder Züge in das falsche Gleis obwohl alles richtig angeschlossen war. Eine genauere Kontrolle ergab, dass die Weichen wohl schalteten, aber die Zunge nicht richtig am Gleis angelegt war. Sie federte immer wieder etwas zurück, was den Zug dann in das falsche Gleis einfahren liess. (Ich verwendete um zu Sparen, im Schattenbahnhof die K-Weichen aus der ersten Serie, die optisch nicht so berauschend sind).

Nachdem bei mir noch einige Flüsterantriebe rumlagen, wurden diese flugs im Schattenbahnhof eingebaut. Ich konnte den Federstahldraht der Servos bei den alten Weichen problemlos an der Stellschwelle einhängen. Siehe 3. Foto rechts.

Bei den neuen K-Weichen mit dem abnehmbaren Antrieb (wenn ich schon ändere, dann doch alles) wurde die Sache schon schwieriger. Die Handschalthebel wurden so umgebaut (siehe nächsten Absatz), dass ich den Federstahldraht direkt einführen konnte. Nur ein Problem entstand da: Die Servos machen immer eine Kreisbewegung, so dass der "Handhebel" klemmte. Obwol der Stellweg klein ist, so stört diese Kreibewegung ungemein. So suchte ich Linearservos, die ich dann im Modell-Flugzeug-Handel gefunden hatte. Nur die Dinger lassen sich nur mit einer speziellen Funkelektronik ansteuern, aber nicht mit der Servoelektronik von Harder's Flüsterantrieb. Leider. Durch eine liegende Montage der Servos konnte ich das Manko der Drehbewegung einigermassen ausgleichen, aber 100% bin ich noch nicht zufrieden. Es neigt zum Klemmen.

Eine Alternative wäre der Motorantrieb von Fulgurex. Der hat eine lineare Stellschwelle. Aber ich habe dort unten einfach zu wenig Platz um dieses Monstrum einzubauen. Vielleicht finde ich noch den vor einiger Zeit vorgestellte lineare Servo-Weichenantrieb.

Umbau Märklin Handschalthebel

Der Märklin Handschalthebel bedarf einiger Anpassungen, damit er durch einen Servo geschaltet werden kann.

Die Rückwand kann mit einem Japanmesser entfernt werden. Die Innenseite des Handschalthebel ist sodann sauber auszuputzen, was hier noch nicht geschehen ist. Es dürfen keine Plastikreste an den Innenseiten des Handschalthebels sein.

Wichtig: Der Knubbel in der Mitte des Bildes ist sorgfältig flach zu feilen, sonst rastet der Schalthebel immer ein, was dem Servo gar nicht gut tut. Früher hatte dieser Knubbel sicher seine Daseinserechtigung, heute wird er nicht mehr gebraucht.

LED Beleuchtung und Schlusslicht

Decoder im WC

Um bei Dunkelheit nicht nur die Loks fahren zu sehen, habe ich meinen ersten Personenzug mit LED's ausgestattet. Zum Einsatz sind dabei die historischen Personenwagen der SBB B4ü, C4ü und ein dreiachsiger Gepäckwagen F3ü gekommen. Den ausführlichen Umbaubericht findest Du hier.

Letzter Update: 07.02.2016, 15:00