www.eichenstadt.ch - Home
Sie befinden sich hier: Gründung der PBE

Gründung der Privat Bahnen Eichenstadt

Am 19. Juni 2010 wurde der sechzigste Geburtstag des Präsidenten von Eichenstadt und zugleich die Gründung der Privat Bahnen Eichenstadt PBE gefeiert.

 

 

Die Jungbürger von Eichenstadt spendeten der PBE 3 Güterwagons, die sie in ihrer Freizeit mit viel Enthusiasmus und grossem persönlichem Einsatz gestaltet haben.

Dadurch ist es der PBE jetzt möglich bei all ihren Festen die Transporte der benötigten Materialien, wie Lebensmittel, Dekorationen und Getränken in idealer Weise, umweltschonend durchzuführen.

Der Festtag begann damit, dass der Präsident mit dem Baudezernent von Düsseldorf eine Rundreise in die angrenzenden Gebiete mit ihren Privatbahnen unternahm und verschiedene Privatbahnen intensiv besichtigen durfte.  Er freute sich sehr darüber und war auch sehr beeindruckt was so auf den Baustellen der anderen Privatbahnen passiert. Viele Eindrücke hatte er mitgenommen und versprochen des Eine oder Andere auch in Eichenstadt zu realisieren.

 

Die Besucherzahl der Albula Fraktion war so gross, dass ein Spezialwagen zur Verfügung gestellt werden musste um all die Gäste zu transportieren. Herzlichen Dank, dass dies so ermöglicht wurde. Dass dieser Wagen dann noch der neugegründeten PBE geschenkt wurde, liess natürlich dem Präsidenten das Herz höher schlagen.

Viele Besucher waren angereist

Viele Besucher hatten in der, von der Gattin des Präsidenten (sie ist ja die Vorsitzende von Mayaland), wunderschön dekorierten Festräumlichkeit Platz gefunden. Vertreter aus dem Freundeskreis und der Wirtschaft (die man aber ruhig zu den Freunden des Präsidenten zählen darf) genossen das herrliche Nachtessen und die Musik. Der Präsident genoss es sichtlich.

So fanden sich Vertreter von Land, zu Wasser und der Luft ein. Die Albula Fraktion, selbst der Baudezernent von Düsseldorf war zugegen, der aus Willich einen Baum mitbrachte (eine sogenannte Conny-Birke) um diese dann aus dem eigens mitgebrachten Gras zu pflanzen. Da fanden sich aus der Wirtschaft Architekten, Versicherungsspezialisten, LehrerInnen aus der nähreren und weiteren Umgebung, der Direktor der Schifffahrtsgesellschaft "Schönen Berg" und der von der Seilbahnen des Schilthornes, selbst Vertreter von Hersteller/Importeuren von Kanalisationsfahrzeugen (ja auch der Untergrund von Eichenstadt will gepflegt werden), Mitglieder der ehemaligen Studenten von Bern sowie des morgendlichen Hundespaziervereins Lengnau. Dieser Verein hat zu diesem Anlass einen bis jetzt noch namenlosen kleine Pass in Brunopass getauft.

Zum Schluss wurde dem Präsidenten noch ein Bild geschenkt, an dem sich die Gäste beteiligt haben.

 

 

Die neuen Wagen der PBE

Die Besucher vom Albula

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

<CR>

Letzter Update: 21.06.2010, 17:00