www.eichenstadt.ch - Home
Sie befinden sich hier: Die Anlage -> Tal der Hölle -> Der Bauernhof

Nun ist es inzwischen Oktober 2006 geworden. Am Talende habe ich entgegen den obigen Fotos die Schlucht wieder geöffnet, damit es nicht so erdrückend wirkt. Durch den dunklen Granit ist die Wirkung beklemmend geworden. Dies war aber durchaus in meinem Sinn, denn das Lauterbrunnental das als Vorbild dient, ist es stellenweise auch.

 

Es ist Hochsommer, das Gras hat durch die Trockenheit recht gelitten. Das Grün ist mit vielen Brauntönen durchsetzt.

Dieses Ausgetrocknet sein, habe ich durch die Verwendung der Frühherbst Matten von Silhouette Rechnung getragen. Die Stieleiche, die von der Hochsommerlichen Hitze etwas Durst hatte und darum am unteren äusseren Ende die Blätter leicht braun verfärbte,  stammt aus der Modelbaum-Manufaktur von Manfred Grünig. Von diesen Bäumen habe ich nun etliche schon verpflanzt, ebenso Dutzende von seinen Naturbüschen. Bei diesen Bäumen besteht echte Suchtgefahr. Es ist eine begeisternde Sache!!! Und da ich immer gerne etwas Reklame mache für die Menschen, die Herausragendes herstellen, hier doch gleich der Link dazu. Und wenn Du meinst, die sind aber teuer, die Bäume; dann sagst Du dies nur solange bis Du so ein Baum in der Hand gehalten hast.

http://www.modellbaum-manufaktur.de/

 

Der Abhang vor dem Bauernhaus war eine Herausforderung. In den Bildbänden von den von Brandl gestalteten Anlagen sieht man immer wieder die schönen Verläufe der verschiedenen Gräser. Ich habe lange die Bilder studiert und mich heute an die Umsetzung gemacht. Ich glaube, es ist mir fürs Erste nicht schlecht gelungen. (Klicken auf das Bild. Durch die Vergrösserung siehst Du das Ergebnis noch etwas besser.)

Nach oben

Letzter Update: 24.03.2010, 09:00